Kommunikation in der pflege hausarbeit


25.12.2020 05:50
Kommunikation in der Pflege: Interaktion zwischen
ber seine Krankheit, an der Genesung der eigentlichen Erkrankung des Patienten zu arbeiten. Diese Vorgnge wiederholen sich beliebig oft. In dieser Arbeit wird das Interaktionsmodell von Peplau ausfhrlich dargestellt und die wichtigen zwischenmenschlichen Prozesse in den Vordergrund gebracht, welche die Pflege eigentlich ausmachen. Grundstzlich gilt fr die themenzentrierte Interaktion, dass jeder Teilnehmer sein eigener Leiter ist und sich seiner Gedanken und Gefhle bewusst sein sollte, bevor er den anderen etwas mitteilt. Symmetrische und komplementre Interaktionen Interaktionen knnen entweder symmetrisch oder komplementr sein. Jetzt ist es aber fr Sie mal an der Zeit aufzustehen, wird Herrn Mller klar und deutlich gesagt, dass er langsam aufstehen sollte. 3.1 Gesundheit, gesund ist fr Peplau ein Mensch, der sich in seiner Persnlichkeit stets weiterentwickelt, verndert und an einem Leben in der Gesellschaft orientiert ist. Ein Zeichen von Anspannung (Stirnrunzeln, geballte Fuste, verkrampft Sitzen und deutliche Vernderung der Krperhaltung) bei sich selbst und dem Gesprchspartner deuten ebenfalls darauf hin. Die andere Person wiederum setzt sich auf den Tisch, da sie in einer hnlichen Situation erlebt hat, dass sich ihr Gegenber auf den Tisch setzte, da er, als er sich vorher auf einen Stuhl setzten wollte, damit zusammen gebrochen war.

Allen Menschen ist es gegeben, sich selbst zu erkennen und klug zu sein. Durch das persnliche Verhalten eines Menschen ist es Mitmenschen mglich zu erkennen, ob dieser gerade gesprchig und gut gelaunt ist oder ob er lieber in Ruhe gelassen werden mchte (vgl. Analog-Signale sind direkt, bildhaft oder stellen eine Analogie dar, whrend digitale Signale symbolhaft, abstrakt und oft kompliziert sind. 3.1.1 Phasen der Beziehung zwischen Pflegekraft und Patient Peplau beschreibt die Entstehung einer Beziehung durch das Agieren von Patient und Pflegekraft in verschiedenen Interaktionsphasen. Die Pflegekraft hat die Aufgabe, diese zu erkennen und wiederum durch das Wissen um die Phase und die Situation, die Bedrfnisse des Patienten zu erfllen.

Immer mehr administrative Ttigkeiten kamen im Laufe der Zeit dazu und bis heute kompensiert die Pflege immer mehr an administrierten Diensten. Eine wesentliche Rolle spielen die sogenannten offenen Fragen. Was meinen sie damit genau? Im zweiten Teil der Arbeit wird in drei Beispielen auf die Anwendung des Konzeptes im Mitarbeitergesprch aus Sicht einer Fhrungskraft eingegangen. (Sachinhalt) Ich wei nicht, warum das so ist. Dabei muss ihm aber klar sein, dass auch jeder andere sein eigener Leiter ist. Meines Erachtens wird in der heutigen Zeit immer weniger Wert auf die Eindeutigkeit der Kommunikation gelegt. Dadurch bekommt die jeweilige Person die Mglichkeit wahrzunehmen, wie sie auf andere wirkt, kann Rckschlsse auf sich selbst ziehen und ber sich selbst lernen. Ich selber gewinne indem ich meine Macht einsetze um zum Ziel zu kommen und der andere erfhrt negative Gefhle,.Ich selber verliere und habe dann negative Gefhle.). So lernt der Patient vom Personal etwas ber seine derzeitige Situation und seine Krankheit.

Um die Gesundheit eines Patienten wiederherstellen zu knnen sind seitens des Pflegepersonals Kenntnisse bezglich der Kommunikation und pflegetherapeutischer Manahmen, sowie die richtige Organisation von Nten. Ist die Pflege- Patient- Beziehung schon weiter fortgeschritten, geht die Kommunikation auch oft vom Patienten aus und es besteht eine wechselseitige Interaktion. Cohn entwickelte fr die Interaktion in Gruppen Regeln, da sie der Auffassung war, dass bei der Zusammenarbeit in Gruppen hauptschlich das Thema im Mittelpunkt steht, die Bedrfnisse der einzelnen Gruppenmitglieder allerdings meist wenig oder gar nicht bercksichtigt werden, was die Zusammenarbeit einschrnken kann. Ebenso ist es wichtig, dass immer nur einer zur gleichen Zeit sprechen kann. Zwischen dem sogenannten Sender der Nachricht und dem Empfnger, an den die Nachricht gerichtet ist (vgl. Sie beschreibt die Beziehung als Rahmen der therapeutischen Pflege und somit als Basis fr den pflegerischen Erfolg. Seit ber zehn Jahren arbeite ich in der ambulanten Pflege.

In dieser Phase beginnt der Patient aktiv zu werden. Eine nicht symbolische Interaktion entscheidet sich von einer symbolischen darin, dass nur eine unbewusste Reaktion auf bestimmte Gestiken oder Handlungen stattfindet, ohne sich darber Gedanken zu machen, oder die Handlung des anderen zu interpretieren (vgl. Daraufhin folgt eine Erluterung der Entstehung und eine Prozessbeschreibung der gewaltfreien Kommunikation mit Aufzhlung der Anwendungsbereiche und Ziele. Es ist nicht selten, dass Nachrichten falsch verstanden werden. Seine Situation wird ihm immer bewusster und er wird sich mehr und mehr darber klar darber, dass er Untersttzung bentigt, die er in der Pflege findet. Er identifiziert sich also mit der Pflege. Das heit, sie gilt nur in einem bestimmten Bereich, wie zum Beispiel innerhalb eines Landes mit der gleichen Sprache, wo die Bezeichnung fr einen Gegenstand festgelegt wurde und von allen innerhalb des Landes verstanden und genutzt wird. 3.2 Krankheit, die Krankheit des Patienten bedeutet die Mglichkeit und die Notwendigkeit, fr Pflegepersonal und Patient etwas voneinander zu lernen und sich so weiterzuentwickeln. Arbeit zitieren, josefine Teichmann (Autor), 2011, Gewaltfreie Kommunikation in der Pflege, Mnchen, Page:Imprint: grinverlagOHG, /document/195840 Kommentare.

Es werden ausgewhlte Inhalte des Konzeptes erlutert, da es sehr umfangreich ist. Watzlawick hat zwischen dem Austausch einzelner Mitteilungen, die er als einzelne Kommunikation bezeichnet und einem Gesprch, bei dem mehrere Informationen zwischen den Gesprchspartnern ausgetauscht werden, unterschieden. In jeder der Phasen befindet sich der Patient in einer fr ihn neuen Situation. 5.1 Die Theorie von Paul Watzlawick, Paul Watzlawick 1921, Villach/ Krnten; Philosoph und Psychotherapeut, Professor in Palo Alto)13 hat in seiner Theorie fnf Regeln der Kommunikation aufgestellt: - Es ist unmglich, nicht zu kommunizieren ( da alles wie Verhalten, Gestik, Mimik usw. 3.3 Mitarbeitergesprch, das Mitarbeitergesprch ist ein Arbeitsgesprch zwischen Mitarbeiter und direktem Vorgesetzten mit den Mindestmerkmalen Besprechen der Strken und Schwchen des Mitarbeiters, gegenseitiges Feedback zur Zusammenarbeit, Errterung von Entwicklungsperspektiven und Vereinbarung von Zielen (Alberternst 2003,12).

Der Kreislauf verschrft sich, wenn man als Teilnehmer versucht die Reaktion des Anderen zu verstehen. Hieraus folgt, da bei Forschungsarbeiten der zweifelsfreie Nachweis von.B. 3 Definitionen.1 Kommunikation. Die Analyse dieses Vorgangs ist: Frau. 2.4 Symbolischer Interaktionismus Der symbolische Interaktionismus wurde von dem Soziologen Herbert Blumer geprgt, der sich an den Grundlagen seines Lehrers orientiert hat. Am Ende der Arbeit erfolgt ein kurzer Exkurs von der Vergangenheit, in der Peplaus Modell entstand, in die heutige Zeit des Case Managements. Eine weitere Grundlage ist, dass sich die Bedeutung von Objekten ndern kann.

Die Pflegekraft muss die Fhigkeit besitzen, dem Patienten richtig zuhren zu knnen. Betrachtet man als Auenstehender ein solches Gesprch, so scheinen die Gesprchspartner auf den ersten Blick beliebig Informationen miteinander auszutauschen. (Griechische Weisheit von Heraklit) 2 Definition von Kommunikation - Communicato lateinisch Verbindung, Mitteilung, Unterredung, 1 - Communio gemeinsam machen, zusammenleben, - Communis gemeinsam dienstbereit, mitverpflichtet - Wortbedeutung: Ich trete in Verbindung mit anderen, Ich teile etwas mit, Unter Kommunikation versteht man. 3 Theoretische Modelle als Grundlage einer guten Kommunikation Die folgenden zwei Modelle beschftigen sich beide mit der Entwicklung von Beziehungen zwischen Pflegekraft und Patient und damit, wie Kommunikation aus psychologischer Sicht stattfinden sollte. Zum einen lassen sich Dinge durch Worte beschreiben und zum anderen knnen sie bildlich dargestellt werden. Um den Kreislauf beenden zu knnen, ist es wichtig, als Teilnehmer des Gesprches, das Gesprch von auen zu betrachten, um seine eigene Reaktion auf die des Partners verstehen zu knnen. Klrende Fragen beinhalten Informationen, die vom Patienten gerade geuert wurden und dienen vor allem dem besseren Verstndnis des Gesagten, also wie die Pflegekraft die Antwort des Patienten verstanden hat: Sie sagen also, dass sie Angst vor dem haben, was spter auf sie zukommt. Unsere Blickrichtung signalisiert dem Gesprchspartner Dominanz, whrend nicht vorhandener Blickkontakt Unsicherheit und Schuld-bewusstsein zeigt.

Streit ist eine Art von Kommunikation, jedoch immer mit einem Konflikt verbunden. In der verbalen Kommunikation werden Informationen (Ich und Du- Botschaften) ausgetauscht zwischen Sender und Empfnger. Blumer erklrt in seiner Theorie das Entstehen, beziehungsweise den Ursprung des menschlichen Verhaltens und Handels in der Gesellschaft. Besonders wichtig ist es, auf negative Empfindungen zu achten, sie zu zeigen und zu uern. In meiner Bachelorarbeit mchte ich mich mit der Kommunikation in der Pflege beschftigen. Bei Interaktionen, deren Beziehungen auf Gleichheit basieren, haben die Gesprchspartner den gleichen Beweggrund fr den Informationsaustausch.

Ă„hnliche neuigkeiten